Archiv der Kategorie: Torten

Es ist auch Obst drin! – Schokobaisertorte mit Birnen

birnentorte

Wenn die Baiserböden leicht krachen, sich der sandig-süße Baisergeschmack mit cremiger Nougatcreme mischt und eine oberschokoladige Schokomousse säuerliche Birnen umspielt, dann habt Ihr es geschafft! Dieses kleine Törtchen ist eine Obergeschmacksfrechheit weil sie so lecker ist, dass man eigentlich erst zu essen aufhören will, wenn die Tortenplatte bis auf den letzten Krümel leergefuttert und anschließend abgeschleckt ist. Damit Ihr dieses köstliche Kunstwerk auch wirklich zu schätzen wisst, bedarf es einiger Arbeit im Vorfeld, bevor es ans Genießen geht. Schon das Anschneiden der knuspernden Böden ist es aber wirklich wert! Das Rezept ist übrigens wieder mal aus der letzten Lecker bakery. Sind halt einfach so toll, die Rezepte da drin!

Schokobirnentorte

Ihr braucht für die Böden:

3 Eiweiß

1 TL Zitronensaft

1 Prise Salz

180 g Zucker

1,5 TL Speisestärke

75 g Nussnougatcreme

Und so geht`s:

  1. Den Backofen auf 100 °C vorheizen.
  2. Ein Blech mit Backpapier belegen.
  3. Eiweiß zusammen mit Zitronensaft und Salz steif schlagen.
  4. Gegen Ende den Zucker nach und nach einstreuen und rühren bis der Schnee richtig glänzt.
  5. Stärke darübersieben und unterheben.
  6. Die Hälfte der Nougatcreme kurz unterrühren, so dass Streifen im Eischnee sichtbar bleiben.
  7. Zwei ca. 19 cm große Kreise auf das Blech streichen.
  8. Das restliche Nougat mit einem Teelöffel als kleine Kleckse auf dem Eischnee verteilen.
  9. Ca. eine Stunde backen.
  10. Anschließen die Ofentür einen Spalt öffnen, Ofen ausschalten und Baiser über Nacht im Ofen abkühlen lassen.

schokobaiser

Für die Schokocreme braucht ihr:

125 g dunkle Zartbitterschokolade

250 Sahne

Und so geht`s:

  1. Die Schokolade grob hacken.
  2. Die Sahne erhitzen und über die Schokolade gießen.
  3. Rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist und anschließend ca. 1-2 Stunden abkühlen lassen.
  4. Abgekühlte Masse mit dem Rührgerät zu einer Mousse schlagen und auf einen der Baiserböden streichen.

Zutaten für die Birnen:

2 Birnen

1/8 l Wasser

1 Pck. Vanillezucker

2 EL Zitronensaft

Schale von 1/4 Zitrone

Und so geht´s:

  1. Die Birnen schälen und in dünne Spalten schneiden.
  2. Zusammen mit den restlichen Zutaten in einen Topf geben und aufkochen lassen. Zugedeckt ca. 5 Minuten kochen lassen. Im Saft abkühlen lassen, dann mit Küchenpapier trocknen und auf der Schokomousse verteilen.
  3. Eine halbe Stunde kaltstellen und anschließen den zweiten Boden oben drauf setzten.
  4. Fertig!

baisertorte

Ein bisschen brechen die Böden schon, wenn man die Schokomousse und die Birnen darauf verteilt. Aber das macht letzten Endes nichts aus. Ich war ziemlich überrascht wie gut sich das kleine Törtchen schneiden lässt. Natürlich bröseln die Böden ein wenig, aber man kann tatsächlich ganze Tortenstückchen daraus schneiden. Und schmecken tut sie auch noch, die kleine Schoko-Birnen-Torte. Also ausprobieren!

Einen köstlichen Sonntagskuchen wünscht Euch,

Dani


Glücklichmacher – Schoko, Frucht und Mascarpone in einem Kuchen

erdbeerschokotorte

Es gibt diese Kuchen, von denen nichts übrigbleibt. Das Kuchenbuffet kann noch so groß und vielfältig und lecker sein. Manchmal ist einer dabei, den alle wollen. Bei der Brownietorte aus der letzten „Lecker Bakery“ war das so. Nicht ein schönes Stück ist übrig geblieben für ein Foto. Alle wollten sie. Und ehrlichgesagt: Wen wundert das schon, bei dieser Kombination von Zutaten? Saftiger Brownie gekrönt von einer herrlichen Mascarponemasse. Und als sei das nicht allein genug, wird der Kuchen mit einer Erdbeersoße gekrönt und ganz zum Schluss mit Schokolade übergossen. Alles drin, was lecker ist und eine XXL-Ladung Glückshormone verspricht. Ideal also, für den Kaffeeklatsch zu Ostern!

erdbeerbrownie

Ein bisschen Arbeit macht er schon, der kleine Glücklichmacher. Aber wieder einmal gilt: Lohnt sich! Das Rezept habe ich diesmal nicht verändert, denn ehrlichgesagt habe ich an dem Kuchen nur die letzten kleinen Arbeiten übernommen. Herr Minzzuckers Geburtstag stand nämlich an und ich war mit der Arbeit unterwegs, so dass der Herr des Hauses schon mal mit dem Backen angefangen hat, bis ich nach Hause gekommen bin. Am Anfang muss ein Brownie gebacken werden. Laut Rezept reicht der Teig für eine 18er Springform. In unserer Form mit 20 cm Durchmesser war der Kuchen trotzdem hoch genug.

Ihr braucht für den Teig:

150 g dunkle Schokolade

125 g Butter

3 eier

1 Prise Salz

50 g Mehl

Und so geht´s:

  1. Den Backofen auf 175 °C vorheizen und die Kuchenform einfetten.
  2. Die Schokolade hacken und zusammen mit der Butter über einem Wasserbad schmelzen. Zur Seite stellen.
  3. Die Eier trennen und aus Eiweiß und Salz einen steifen Schnee schlagen.
  4. Eigelbe und Zucker verrühren.
  5. Die Schoko-Butter-Mischung nach und nach unter das Eigelb rühren.
  6. Eischnee unterheben.
  7. Den Teig in die Form füllen und ca. 20 Minuten backen. Anschließen auskühlen lassen.

Weiter geht es mit der Erdbeersoße. Die kann gut schon am Vortag zubereitet werden und kurz vor dem Servieren erst über den Kuchen gegeben werden.

Ihr braucht:

250 g TK-Erdbeeren

2 EL O-Saft

125 g Gelierzucker (1:1)

Und so geht´s:

  1. Die Hälfte der Erdbeeren mit dem Orangensaft pürieren.
  2. Mit dem Gelierzucker aufkochen und ca. 4 Minuten kochen lassen.
  3. Den Rest der Erdbeeren unterheben.
  4. Bis zum weiteren Verbrauch im Kühlschrank aufbewahren.

mascarponeerdbeeren

Nur noch zwei Kleinigkeiten fehlen jetzt zum perfekten Kuchengenuss! Zuerst ist die Mascarponemasse dran!

Ihr braucht:

125 g Sahne

250 g Mascarpone

25 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

2 El Orangensaft

So geht´s:

  1. Die Sahne halb steif schlagen.
  2. Restliche Zutaten miteinander cremig rühren.
  3. Die Sahne unterheben.
  4. Die Masse wolkenartig auf dem Brownie verteilen.

Fehlt nur noch die Schokosoße!

Ihr braucht:

50 g Zartbitterschokolade

50 g Sahne

15 g Kokosfett

So geht´s:

  1. Die Schokolade hacken.
  2. Schokolade, Sahne und Kokosfett zusammen in einen Topf geben.
  3. Bei schwacher Hitze schmelzen lassen.
  4. Einige Minuten abkühlen lassen, bis die Soße ziemlich kalt ist.
  5. Dann die Erdbeersoße und anschließend die Schokosoße auf der Mascarpone verteilen.

mascarponebrownie

Vergesst nicht zuzuschauen, wie dieses schöne Farbspiel über den Kuchen läuft und auf der Tortenplatte eine herrliche Sauerei veranstaltet. Falls Ihr vom Kuchen nichts abbekommt, könnt Ihr wenigstens die Soßenreste von der Platte kratzen. Meine Leidenschaft sind übrigens gerade diese kleinen Kuchen. Erstens bleibt nicht so viel übrig, wenn man für zwei Personen bäckt und zweitens kann man mehr verschiedene Kuchen backen, wenn man mehr Menschen zum Kaffee versorgen darf.

Ein köstliches Osterfest wünscht Euch,

Dani