Freitagskuchen – Windbeutel 2erlei

apfelwindbeutel

Hui, jetzt ist es aber höchste Zeit für den Freitagskuchen! Der war heute eine echte Premiere für mich. Es gab Windbeutel mit zwei verschiedenen Füllungen. Und ehrlichgesagt: Es war das erste Mal, dass ich Brandteig gemacht habe. Keine Ahnung warum. Bei mir zu Hause wurde das irgendwie nie gemacht und ich hatte schon Respekt davor, weil die Teigzubereitung ja zwar nicht schwierig ist, aber doch irgendwie ganz anders. Ich bin dementsprechend nervös vor dem Ofen gehockt, um abzuwarten, ob die Windbeutel aufgehen. Und mit nervös meine ich echt aufgeregt und hibbelig und so. Ich freu mich dann auch wie ein kleines Kind, wenn ich etwas Neues ausprobiere und das gelingt. Windbeutel mit Sahnefüllung gehören eigentlich nicht wirklich zu meinen Lieblingen auf der Kaffeetafel, aber der Herr steht ziemlich drauf.  Deshalb mussten zwei kleine i-Tüpfelchen dazu: Ofenkaramellisiertes Apfelmus und Brombeer-Orangen-Curd. Fazit: Beide sind so lecker, dass auch beide unbedingt aufgegegssen werden sollten und Brandteig gibt es jetzt öfter!

windbeutel

Ihr braucht für zwei Bleche kleine Windbeutel:

250 ml Wasser

1 Prise Salz

50 g Butter

150 g Mehl

4 Eier

Und so geht`s:

  1. Wasser, Salz und Butter aufkochen. Den Backofen auf 220 °C vorheizen.
  2. Den Topf von der Platte nehmen und das Mehl unterarbeiten.
  3. Topf zurück auf den Herd stellen und rühren, rühren, rühren. Nach einigen Minuten löst sich der Teig vom Topfboden und am Boden ist eine helle Schicht.
  4. Teig in eine Schüssel füllen und ein wenig abkühlen lassen.
  5. Die Eier einzeln unterrühren.
  6. Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und kleine Häufchen auf das Blech spritzen.
  7. Eine kleine Kuchenform oder Schale mit Wasser auf den Boden des Backofens stellen.
  8. Jedes Blech ca. 25 Minuten backen.
  9. Windbeutel sofort nach dem Backen mit einer Schere aufschneiden.

brombeerwindbeutel

Gefüllt wurden die Freitags-Kaffe-Begleiter mit einem Becher Sahne, den ich mit 2 Esslöffeln Zucker und ca. einem Teelöffel gemahlener Vanille steif geschlagen habe. Die Vanille ist mir ehrlichgesagt ausgerutscht und ich habe schon befürchtet, dass das ein wenig viel war. Aber genau genommen war es genau die richtige Menge. Die Sahne hat übrigens etwa für die Hälfte der Windbeutel gereicht (was natürlich auch daran liegen könnte, dass ich ein wenig Apfelmus und Sahne pr essen musste). Damit ein bisschen mehr Geschmack in die kleinen Beutelchen kommt, wurde die Hälfte mit je einem Teelöffel Ofenapfelmus gepimpt. Das Rezept habe ich letztes Jahr irgendwo aufgegabelt – ich weiß nur leider nicht mehr wo – und vor kurzem haben wir das letzte Glas feierlich geöffnet. Ich sollte wohl bald Nachschub brutzeln und dann auch das Rezept verbloggen. Das Brombeer-Orangen-Curd, das auf die anderen kam, habe ich diese Woche aus der Brombeerbusch-vorm-Haus-Ernte gemacht. Auch das Rezept bekommt Ihr die Tage. Im Prinzip tut den herbstlichen Windbeuteln aber vermutlich alles gut, was ein bisschen Geschmack reinbringt: Amarenakirschen, frische Zwetschgenwürfel, Lemoncurd, vielleicht auch gezimtetes Kürbispürree.

zweierleiwindbeutel

Habt Ihr eigentlich auch Kuchen oder Gerichte, die für viele zum Standard gehören, die Ihr aber noch nie gemacht habt? Bei mir sind das ja neben Brandteig auch Biskuit-Rouladen. Vielleicht sollte ich ja mal…

Wolkiges Windbeutelvergnügen wünscht Euch,

Dani

 

Advertisements

5 responses to “Freitagskuchen – Windbeutel 2erlei

  • Ju

    Ich mache eigentlich meistens Rühr- oder Hefeteige! 🙂 Brandteig z.B. hab ich auch noch nie gemacht… und mit Gelatine habe ich auch noch nie gearbeitet. Letzteres soll sich aber bald ändern! Deine Windbeutel sehen sehr gelungen aus! Schönes Wochenende!

    • minzzucker

      Gelatine verarbeite ich auch nicht so gern. Weil sie ist halt schon mal aus Tier und irgendwie klappt es halt nicht immer. Aber meisterns. Also trau Dich. Auch an Brandteig. Ist echt nicht schwer.
      Herzliche Grüße,
      Dani

  • HelloYve

    Ich nominiere dich für den Best Blog Award…

    LG

  • Persis

    Die lila Beutelchen sehen gut aus! Ich habe noch nie Brandteig gemacht, esse Windbeutel aber fürchterlich gerne (auch wenn der Teller hinterher meist wie ein Schlachtfeld aussieht). Irgendwann traue ich mich auch mal an das Zeug.

    • minzzucker

      Hab mich auch nie wirklich an Brandteig getraut, weil das so anders ist von der Zubereitung her. Aber trau Dich ruhig, ist echt total einfach und trotz Tellerschlachtfeld superlecker!
      Herzliche Grüße,
      Dani

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: