Kleines Glück – ein Brombeerbusch am Haus

brombeer-sauerrahm-kuchen

Kennt Ihr das, dass Ihr irgendwo entlanglauft wo Ihr schon tausendmal wart und plötzlich entdeckt Ihr irgendwas Tolles? Die schönen Fenster an einem Haus auf dem Weg zur Arbeit zum Beispiel. Oder der allerwunderschönste Baum ever auf dem Waldweg, den ihr schon bei vielen Spaziergängen gegangen seid. So ging es mir die Tage, als ich nach der Arbeit das Auto daheim parkte. Seit sieben Jahren wohnen wir hier und das Auto parkt seit sieben Jahren in einem Radius von wenigen Metern. Diese Woche also alles wie immer. Bis, ja bis mein Blick auf das komische Gebüsch in dem kleinen Stückchen Grün am Parkplatzrand fiel. „Was hängen denn da für dunkle Böbbel?“, denkt das von der Arbeit müde Hirn. Nach einem ungefähr fünfsekündigen hin und her zwischen „egaaaal“ und „das will ich wissen“ siegt (natürlich) die Neugier. Es hat sich gelohnt. Mitten in einem eigenartigen Busch wächst da doch tatsächlich neben meiner Wohnungstür ein herrlicher Brombeerstrauch!

brombeerkuchen

Klar, Tonnen an Beeren hängen hier nicht. Aber eine handvoll für das morgendliche Müsli gibt es alle paar Tage sicher. Und auch der Freitagskuchen (den gibt es jetzt hier übrigens als Kategorie mit hoffentlich einem Rezept jeden Freitag) diese Woche durfte sich dann mit den herrlichen Beeren schmücken. Ich hab ihn auch schon gekostet und für höchst verbloggbar befunden. Deshalb hier das Rezept für Euch:

Zutaten für eine Kastenform (20 cm):

190 g weiche Butter

175 g Zucker

3 Eier

190 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

2 TL Saure Sahne

170 g Blaubeeren

2 TL „Kleene Lene“ von Herbaria oder etwas Vanille, Zimt, ein paar gemahlene Nüsse oder was Ihr sonst so da habt und gern mögt

Und so geht`s:

  1. Den Backofen auf 170 °C vorheizen und die Kuchenform einfetten und mit Mehl bestäuben.
  2. Butter und Zucker cremig schlagen.
  3. Die Eier einzeln unterrühren.
  4. Mehl, Backpulver, Salz und Gewürze oder Nüsse mischen und unterrühren.
  5. Den Sauerrahm dazu geben.
  6. Die Beeren unterheben.
  7. Den Teig in die Form füllen und ca. eine Stunde backen.
  8. Kurz in der Form auskühlen lassen, herauslösen und ganz abkühlen lassen.
  9. Essen.

Kuchenmitbrombeeren

Das Herbaria-Gewürz ist natürlich kein Muss. Ich gebe aber zu, dass ich ein echter Fan der Gewürzmischungen bin und regelmäßig ein Döschen in meinen Einkaufskorb wandert, obwohl ich eigentlich gar kein Freund von fertigen Mischungen bin. Wer mag kann den Kuchen natürlich mit Puderzucker bestreuen. Ich mag das nicht, weil ich daran leider grundsätzliche beinahe ersticke. Gleichzeitig einatmen, reden und essen gehört nämlich zu meinen besonderen Talenten…

Beerige Entdeckungen wünscht Euch,

Dani

Advertisements

5 responses to “Kleines Glück – ein Brombeerbusch am Haus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: