Kleines Kuchenglück – Himbeere küsst Schokolade

himbeercheesecake

Im Hause Minzzucker gibt es eine kleine Tradition: Am Freitag höre ich ein bisschen eher auf zu arbeiten, schnappe mir ein Backbuch, blättere ein wenig hin und her, sause in den Supermarkt und verschwinde dann in die Küche, um den Freitagskuchen zu backen. Der läutet dann, zusammen mit einer Tasse Kaffee, das Wochenende ein. Im Idealfall scheint dann natürlich die Sonne auf den Balkon und wir sind beide bereits am späten Nachmittag zu Hause. Die letzten Monate war ich oft übers Wochenende unterwegs oder es war schlicht nicht drin, Zeit für den Freitagskuchen zu finden. Aber heute war es endlich wieder einmal so weit. Die Sonne hat nicht mitgespielt, aber wenigstens einen frisch gebackenen Kuchen hat es gegeben!

schokokuchen

Weil ich schon länger nicht mehr wirklich Zeit zum Backen gefunden habe, konnte ich mich (natürlich) nicht entscheiden, was für ein Kuchen es denn werden soll. Herr Minzzucker steht auf banale Rührkuchen. Ich würde mich am liebsten von Käsekuchen ernähren. Also habe ich mich entschieden, einfach beides zu kombinieren und einen Käsekuchen in einem Schokokuchen zu verstecken. Experiment geglückt! Das ist ja nicht immer so, bei Backexperimenten… Zunächst war ich ein bisschen unsicher, ob sich der Kuchen aus der Form lösen lässt. Dann war ich ein bisschen unsicher, ob er sich schneiden lässt. Beides hat wunderbar geklappt. Und geschmeckt hat es auch! Deshalb bekommt Ihr hier das Rezept.

schokokäsekuchen

Zutaten für eine Springform (20 cm):

Für den Schokoteig:

190 g Butter

190 g Zucker

3 Eier

130 g Mehl

1 TL Backpulver

60 g Kakaopulver

1 EL Milch

1 EL Orangenlikör

Für den Käsekuchen:

200 g Frischkäse

40 g Zucker

1 TL Vanillezucker

1 EL Orangenlikör

einige gefrorene Himbeeren

Und so geht`s:

  1. Den Ofen auf 170 °C vorheizen. Die Form einfetten und mit Mehl bestäuben.
  2. Weiche Butter und Zucker schaumig rühren. Anschließend die Eier einzeln ordentlich unterrühren.
  3. Mehl, Backpulver und Kakao mischen.
  4. Milch und Likör mischen.
  5. Die beiden Mischungen in kleinen Portionen abwechselnd unterrühren.
  6. Die Hälfte des Teiges in die Form geben.
  7. Für die Käsekuchenfüllung alle Zutaten bis auf die Himbeeren gut miteinander verrühren.
  8. Masse auf den Teig geben.
  9. Die Himbeeren darauf verteilen.
  10. Restlichen Schokoteig in großen Klecksen darauf verteilen und leicht verstreichen.
  11. Den Kuchen ca. 60 Minuten backen.
  12. Aus dem Ofen nehmen, ca. 15 Minuten abkühlen lassen und auf eine Kuchenplatte stürzen.

schokohimbeerkuchen

Ich glaube, diese Kombi aus Rührteig und Käsekuchenfüllung gibt es bei uns jetzt öfter! Geht schnell, ist irgendwie doch ein bisschen besonders, jeder hat seinen Lieblingskuchen drin und ich kann mir viele, viele Varianten vorstellen. Zitronenkuchen zum Beispiel mit Frischkäse-Lemon-Curd-Füllung. Oder Mandelkuchen mit Blaubeeren und Frischkäse. Wie gut, dass diese kleinen Kuchen nicht besonders viel ergeben! Schließlich braucht es ja auch für den Sonntagskaffee einen Kuchen.

Erfolgreiche Experimente beim Backen wünscht Euch,

Dani

Advertisements

17 responses to “Kleines Kuchenglück – Himbeere küsst Schokolade

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: