Sonne auf dem Teller: Couscoussalat mit Minzjoghurt

couscoussalat

Ein warmer Frühlingsabend, die Vögelein zwitschern, die Sonne geht langsam unter und wärmt noch mit den letzten Strahlen. Ein kühles Glas Weißwein läutet den Feierabend ein. Fehlt nur noch ein gutes, sommerliches und möglichst schnelles Abendessen. Nach einem langen Arbeitstag fehlt sogar mir manchmal die Lust auf große Kochorgien. Dann muss es recht fix gehen und vor allem trotzdem schmecken. Denn zwei Dinge vertragen sich gar nicht: Hunger und ich. Da wird es für das Umfeld ganz schnell unangenehm. Herr Minzzucker verfällt dann recht schnell in panische Essensbeschaffung. Mit Brotzeit bin ich nämlich eher nicht zufrieden zu stellen.

Auberginen

Wie gut, dass mein heißgeliebter Couscoussalat ziemlich schnell geht und ganz nebenbei auch in XXL-Mengen super vorbereitet werden kann. Reste schmecken warm und kalt auch am nächsten Tag noch ganz wunderbar und auch sonst kann man aus übrigem Salat noch einiges zaubern. Deshalb machen wir ihn meist von vorneherein in unaufessbaren Mengen. Besonders gern mag ich die Reste als Auflauf mit Tomatensoße und Feta. Aber dazu vielleicht in einem anderen Post mehr. Heute gibt es für Euch das „Originalrezept“.

couscous

Zutaten für eine gut gefüllte Salatschüssel:

250 g Instantcouscous

1 Aubergine

1 Zucchini

3 Paprikaschoten

200 g Cocktailtomaten

1 Bund Petersilie

Olivenöl

eventuell Chilischoten

Und so geht´s:

  1. Die Aubergine in Würfel schneiden, in ein Sieb geben uns salzen.
  2. Während die Aubergine zieht, die Zuchhini in Würfel schneiden, Paprikaschoten schälen und in Würfel schneiden, Cocktailtomaten halbieren, Chilis und Petersilie hacken.
  3. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse (bis auf Tomaten und Petersilie) darin braten. Wenn ich mehr Zeit habe, brate ich zunächst jedes Gemüse einzeln und gebe erst zum Schluss alles nochmal in die Pfanne. So oder so, am Ende müsse Tomaten und Petersilie (und eventuell Chilis) mitgebraten werden.
  4. Das Gemüse in eine große Schüssel geben.
  5. Couscous nach Packungsangabe zubereiten und dazu geben.
  6. Alles gut vermischen und stehen lassen. Der Salat schmeckt nach ein bisschen Rumstehen noch besser, als ganz frisch vermischt. Abgeschmeckt wird bei mir nur mit Olivenöl, Salz und eventuell etwas mehr Petersilie.

gemüse

Ein unbedingtes Muss dazu ist bei uns Pfefferminzjoghurt. Der ist so schnell und einfach, dass es eigentlich nicht lohnt, ein wirkliches Rezept dafür aufzuschreiben: Einfach einige Blätter frische Minze hacken und mit Joghurt (10 Prozent Fett ist besonders toll) mischen. Mit Salz, Pfeffer und eventuell Zitronenschale abschmecken. Auch hier schadet durchziehen nicht. Währenddessen könnt Ihr ja in der Sonne ein Gläschen Wein trinken und den vergangengen Tag Revue passieren lassen. Bei uns gibt es dazu seit einiger Zeit immer in Scheiben geschnittenen Halloumi, den wir in der Pfanne vom Gemüse braten.

couscousminze

Dann heißt es genießen! Der Salat ist eines unserer Lieblingsessen an warmen Abenden! Er kann natürlich mit verschiedensten Gewürzen und Gemüsen kombiniert werden. Wir mögen ihn recht pur am liebsten. Manchmal dürfen sich noch ein paar Zesten Zitronenschale oder gehackte Rucolablätter hineinmogeln. Viel mehr verdirbt für uns den Geschmack der einzelnen Komponenten und vor allem das Herausstechen des oberleckeren Minzjoghurts. Aber wie immer gilt: Experimente sind erlaubt und erwünscht!

Köstliche Frühlingsabende wünscht Euch,

Dani

Advertisements

5 responses to “Sonne auf dem Teller: Couscoussalat mit Minzjoghurt

  • marco

    Warum mache ich nicht öfter Couscous? Ich stelle mir diese Frage immer und immer wieder 🙂

    Einfach, schnell, unkompliziert und so herrlich facettenreich… nach einem langen Arbeitstag genau das Richtige, da hast du recht!

    Mein Vorsatz für demnächst 😉

  • Verena

    Da muss ich mich Marco anschließen, dabei ist Couscous schon echt ne super Sache, wenn gut zubereitet so wie bei dir. Noch etwas auf meiner Liste…..die wird langsam irgendwie viel zu lang…. 😉

  • locke

    Couscous passt mit Minze echt hervorragend zusammen! Das im Jogurt zu verarbeiten ist ne echt gute Idee!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: