Für`s Wohlbefinden und die Hüften – Käsetarte mit beschwipsten Birnen

TarteBlauschimmelkäse

Kalorien schmecken nun mal. So ist das einfach. Wer behauptet fettreduzierter Käse oder Pseudosahne schmecken genauso gut, der lügt. Finde ich. Und man sollte essen, was schmeckt und nicht, was die tägliche Kalorientabelle noch übrig lässt. Das sehe ich übrigens noch gar nicht besonders lange so. Jahrelang habe ich mich mit Low-Fat-Produkten, Fett- und Kalorienzählerei und vor allem viel schlechtem Gewissen geplagt. Irgendwann hatte ich da keine Lust mehr drauf und habe es geschafft genau dann genau das zu essen, was ich gerade möchte. Mit Freude. Mit Genuss. Mit Resten auf dem Teller, wenn ich satt bin. Das Ergebnis ist Kleidergröße 38 statt 44. Diese Tarte mit Blauschimmelkäse zum Beispiel gibt es bei uns wirklich oft. Und natürlich ist sie eine Runde Hüftgold extra. Und früher hätte ich mit extra viel schlechtem Gewissen und extra wenig Genuss ein dünnes Streifchen nach dem anderen heruntergeschnitten und schlechte Laune bekommen – weil es schmeckt. Das ist Quatsch, Quatsch, Quatsch! Deshalb: Es lebe diese hochkalorische Tarte die mit einem Glas Rotwein noch besser schmeckt!

rotweinbirnen

Das Rezept für diese Tarte stammt aus dem Buch „Raffinierte Tartes süß und pikant“ von Alfons Schuhbeck und Annik Wecker. Man kann ja sehr geteilter Meinung sein, was Moralapostelei in Verbindung mit Werbung für Fast-Food-Restaurants betrifft, aber die die Tarterezepte sind wirklich gut. Die Blauschimmelkäsetarte ist und bleibt unsere absolute Lieblingstarte.

Zutaten für eine Springform (28 cm)

Für den Mürbeteig:

200 g Mehl

100 g kalte Butter

1 gestr. TL Salz

1 Ei

1 Eigelb

1 EL heller Balsamicoessig

1 EL kaltes Wasser

Und so geht`s:

  1. Butter in feinen Flocken in eine Schüssel geben.
  2. Andere Zutaten dazu geben.
  3. Alles schnell zu einem glatten Mürbeteig verkneten und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  4. Anschließend die Springform mit dem Teig auskleiden und ca. 30 Minuten in die Gefriertruhe stellen.
  5. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
  6. Den Mürbeteig 10 Minuten blindbacken.
  7. Anschließend ohne Backpapier und Hülsenfrüchte 15 Minuten backen.
  8. Dann Boden mit Eiweiß einstreichen und 1 Minute backen.

Zutaten für die Füllung:

100 g Blauschimmelkäse

200 g Bergkäse

200 ml Milch

200 g Sahne

3 Eier

Und so geht`s:

  1. Den Bergkäse reiben.
  2. Milch, Sahne und Eier mit Salz, Pfeffer, Chili und Muskatnuss würzen und mit dem Stabmixer aufschäumen.
  3. Den Blauschimmelkäse in Stücke zupfen und auf dem Mürbeteig verteilen.
  4. Bergkäse ebenfalls auf den Boden geben.
  5. Eiersahne darüber gießen.
  6. Die Tarte bei 200 °C ca. 30 Minuten backen.

RotweinbirnenTarte

Während die Tarte im Ofen ist, die Rotweinbirnen zubereiten. Die sind übrigens wirklich köstlich und ein Muss zur Tarte!

Ihr braucht:

2 Birnen

3 TL Puderzucker

150 ml Rotwein

50 ml roter Portwein

2 El Johannisbeergelee

Und so geht`s:

  1. Die Birnen schälen und in Spalten schneiden.
  2. Puderzucker in einer Pfanne karamellisieren.
  3. Die Birnen dazu geben und einige Minuten braten.
  4. Mit Rot- und Portwein ablöschen. (Achtung: Zischen und Brodeln genießen. Ich steh total auf ablöschen von heißem Zucker)
  5. Johannisbeergelee einrühren und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit ziemlich verkocht ist.

blauschimmeltarte

Die Tarte solltet Ihr vor dem Essen noch ein Weilchen rumstehen lassen. Wenn sie nicht mehr ganz heiß ist, schmeckt sie noch besser. Im Rezept wird sie kalt empfohlen, das mögen wir nicht so gern. Während sie ein wenig abkühlt, könnt Ihr ja schon den ersten Schluck Rotwein genießen und ein paar Kerzchen anzünden. Und dann ab mit den Kalorien in den Bauch  – ohne schlechtes Gewissen bitte!

Genussvolles Schlemmen wünscht Euch,

Dani

Advertisements

8 responses to “Für`s Wohlbefinden und die Hüften – Käsetarte mit beschwipsten Birnen

  • Sandra Gu

    Oh, ich würde jetzt auch was davon zum Frühstück nehmen, schaut wirklich sehr lecker aus! Ich halte es übrigends genauso, nix light oder so 😉

  • tomatenblüte

    Bibt es was Besseres als Käse und Birnen?? Bestimmt nicht viel! 🙂

    • minzzucker

      Find ich auch! Auch wenn ich die Kombi das erste Mal aus Versehen gegessen habe. Übersetzungsfehler im Italienurlaub – eigentlich mag ich Obst im Essen nämlich nicht.

  • john

    Hallo, ich bin John von Fooduel.com. Es ist eine Website, in denen Benutzer Rezepte zu bewerten.

    Es gibt ein Ranking mit allen Rezepte und ein Profil mit Ihren beliebsten Rezepte. Jedes Rezept hat einen Link zur Blog, das Rezept gehört. So können Sie Besucher auf Ihrem Blog bekommen.

    Es ist einfach, schnell und macht Spaß. Die besten Foto Rezepten wird hier sein.

    Ich lade Sie ein, zu Ihrem Blog anmelden und Upload Sie ein Rezept mit einem schönen Foto.

    Wir würden uns freuen, dass Sie mit einige Rezepte so teilnehmen an. Es sieht toll aus!

    Grüße

    http://www.Fooduel.com

  • lamiatrattoria

    Mir geht es schon beim Ansehen dieses Rezeptes besser, lleeeeccker! Mit viel vielen personen habt ihr den verspeist? 😉 Ich liebe einfach die Kombination, Käse und Birnen..nomnom 🙂

  • Jule

    Das sieht richtig richtig toll aus, schmeckt bestimmt richtig wunderbar. Muss ich bei Gelegenheit unbedingt ausprobieren das steht fest 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: