Herbe Früchtchen – alte Plätzchen fürs Dessert

mascarponedessert

Es ist mal wieder so weit: Weihnachten ist längst Geschichte, der Weihnachtsbaum abdekoriert, die Vorfreude auf den Frühling steigt. Nur ein paar verwaiste Plätzchen fristen in den sternen- und schneeflockenverzierten Blechdosen ein trauriges Dasein. Essen mag die kleinen Kekse niemand mehr und zum Wegwerfen sind sie natürlich zu lecker und mit viel zu viel Liebe gebacken. Und die Kinder in Afrika… Der Moralapostel in mir, sobald Nahrungsmittel im Müll landen ist auch 2013 nicht kleiner geworden. Und so beginnt sie also, die alljährliche Phase der Plätzchendesserts und -kuchen. Einfach mal nicht zu viele Kekse zu backen schaffe ich nämlich leider auch nicht.

orangenmascarpone

Anlass für dieses extraschnelle und wirklich leckere Dessert waren übrige Ingwer-Limetten-Plätzchen (https://minzzucker.wordpress.com/2012/11/23/ingwer-und-limette-weihnachten-die-erste/)

Weil ich gerade wenig Lust auf Weihnachtsgewürze habe, kamen mir die leicht herben Kekse gerade recht. Auch die anderen Zutaten habe ich einfach aus dem Vorrat im Kühlschrank ausgewählt und vor allem die Milchprodukte sind leicht austauschbar. Natürlich habt Ihr vermutlich keine solchen Plätzchen übrig. Aber der Nachtisch funktioniert auch mit gekauften Orangen- oder Zitronenkeksen oder mit einem trockenen Rest Zitronenkuchen.

Orangencreme

Zutaten für 4 Personen:

2 Handvoll Kekse

1/2 EL Butter

4 TL Orangenmarmelade

250 g Mascarpone

5 EL Joghurt (3,5 Prozent Fett)

2 EL Orangenlikör

2 TL Vanillezucker

Und so geht`s:

  1. Die Kekse im Mixer zerkleinern und die Butter schmelzen.
  2. Keksbrösel und Butter vermischen und bis auf einen kleinen Rest in vier Schüsselchen verteilen.
  3. Auf die Keksmischung je einen Teelöffel Orangenmarmelade geben.
  4. In einer Schüssel Mascarpone, Joghurt, Vanillezucker und Orangenlikör verrühren.
  5. Die Masse vorsichtig auf der Marmelade verteilen und mit den restlichen Keksbröseln bestreuen.

mascarponeorange

Am besten schmeckt der Nachtisch, nachdem er eine Nacht im Kühlschrank durchgezogen ist. Sollte Euch die Mascarponemasse nicht süß genug sein, einfach mehr Zucker benutzen. Wenn Kinder mitessen, den Likör durch Orangenschale ersetzen.

Habt Ihr auch noch Plätzchen übrig? Was zaubert Ihr aus den Resten?

Kreatives Resteverwerten wünscht Euch,

Dani

Advertisements

7 responses to “Herbe Früchtchen – alte Plätzchen fürs Dessert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: