Hüftgold au chocolat – schnelle Schokocreme mit Superschmelz

schokoladenmousse

Hier war es ganz schön ruhig in den letzten Wochen! Das lag an einem wunderschönen Kurzurlaub, dem üblichen Vorweihnachtschaos und dem noch größeren Weihnachtswahnsinn. Aber heute bin ich zurück mit einem echten Klassiker in einer einfachen und extracremigen Version: Mousse au chocolat. Dieses Rezept habe ich von einer Freundin bekommen. Seit ich ihr Mousse zum ersten Mal gegessen habe, gibt es bei uns nur noch diese Variante.

schokomousse

Das Rezept hat einige Extravorteile im Gepäck: Es ist idiotensicher einfach, die Zutaten sind in der Regel im Haus und es geht so schnell, dass Ihr es sogar heute noch als Silvesterdessert zaubern könnt. Der Nachteil: Diese Mousse ist eigentlich keine Mousse, sondern eine Extraportion reinstes, schweres, cremiges Hüftgold. Im Prinzip könnt Ihr jedem Gast einen Teelöffel davon servieren und trotzdem würde es am Tisch sämtliche Hosenknöpfe sprengen. Macht aber trotzdem für jeden Gast ein kleines Schüsselchen. Denn wie bei Hüftgold üblich ist die kleine Schokosünde so lecker, dass das Sättigungsgefühl spontan ausgeschaltet wird und sich sämtliche Gäste der hemmungslosen Völlerei hingeben.

schokoapfelmousseZutaten für ca. 10 Personen:

5 Tafeln Schokolade (Zartbitter und Vollmilch nach Geschmack oder gemischt oder Minzschokolade oder irgendeine andere Schokolade, die Ihr mögt)

2 Eier

2 Becher Sahne

Und so geht´s:

  1. Die Schokolade in Stücke brechen und über dem Wasserbad schmelzen.
  2. Die Eier (Eigelb und Eiweiß) in die heiße Schokolade rühren. Achtung: Das schaut vorübergehend sehr eklig aus, gehört aber so.
  3. Die Sahne steif schlagen und unter die Schokoeiermasse heben.
  4. Mousse in kleine Schälchen füllen und einige Stunden kalt stellen.

mousseauchocolat

Eine wahre Kalorienbome, aber entweder will man ein Schokodessert essen oder eben nicht. Ich serviere meist Obst in irgendeiner Form dazu. Frischer Obstsalat passt natürlich immer. Im Winter ist ein säuerliches Cranberrykompott auch lecker. Bei uns gibt es heute einfach einen Klecks ofenkaramelisertes Apfelmus, das seit einigen Wochen in Gläsern eingeweckt auf seinen Einsatz wartet.

Und jetzt ist es Zeit für 2012 Tschüss zu sagen! Danke an Euch, liebe LeserInnen für´s Lesen und Kommentieren auf meinen noch recht neuen Blog.

Einen guten Start ins neue Jahr und köstliches Essen für den heutigen Abend wünscht Euch,

Dani

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: