Sauer statt Plätzchen: Zitronenrisotto

tomatenrisotto

Eigentlich ist gerade volle Plätzchenzeit, ich weiß. Nix mit sonnenverwöhntem Gemüse und sommerlichen Gerichten. Aber gerade zwischen der Backerei muss es für mich scharf oder sauer, auf jeden Fall aber richtig herzhaft sein. Ein scharfes Curry geht nach einem Plätzchentag gut. Tsatsiki auch. Oder eben etwas Saures. Zitronenrisotto zum Beispiel. Am besten mit geschmorten Tomaten. Das geht immer. Im Sommer und im Winter (auch wenn es mit homegewachsenen Tomaten natürlich am besten schmeckt).

zitronenschale

Risottozutaten für zwei hungrige Mäuler:

250 g Risottoreis

1 Schalotte

Olivenöl

Gemüsebrühe

Weißwein

1 Biozitrone

1 EL Butter

2 EL Parmesan

Und so geht`s:

  1. In einem kleinen Topf Gemüsebrühe erhitzen. Die Schalotte klein schneiden.
  2. Einen Spritzer Olivenöl in einem weiten Topf erhitzen. Schalotte darin glasig dünsten.
  3. Den Reis dazu geben und kurz mitdünsten. Mit einem großzügigen Schluck Weißwein ablöschen.
  4. Den Wein verdampfen lassen. Dann immer wieder kochende Brühe angießen und verkochen lassen. Regelmäßig im Risotto rühren. So weiterverfahren, bis der Reis gar ist.
  5. In der Zwischenzeit Zitronenschale abreiben, Saft auspressen und Parmesan reiben.
  6. Kurz vor Ende der Garzeit ca. einen TL Zitronenabrieb und einen EL Zitronensaft zum Reis geben.
  7. Parmesan und Butter unterrühren und abschmecken.

zitronenrisotto

Schon so pur ist das Risotto ein echter Genuss. Mit geschmorten Tomaten bekommt es allerdings noch einen fruchtigen Kick, der dem Gericht nicht schadet.

Für die Schmortomaten braucht Ihr:

250 g Cocktailtomaten an der Rispe

Olivenöl

Salz

Mascobadozucker

1 kleine Knoblauchzehe

frische Kräuter

Und so geht`s:

  1. Den Boden eines kleinen Topfes großzügig mit Olivenöl bedecken.
  2. Eine kleine Knoblauchzehe, einige Zweige frische Kräuter (z.B. Rosmarin und Thymian), etwas Salz und eine Prise Zucker im Topf erhitzen.
  3. Die Tomatenrispen in Stücke schneiden, so dass sie in den Topf passen. Sobald das Öl heiß ist, die Tomaten hineingeben und den Topf sofort schließen.
  4. Die Tomaten schmoren, bis sie aufplatzen. Das dauert ca. 5-10 Minuten
  5. Tomaten auf dem Risotto anrichten. Mit dem Öl beträufeln.

geschmolzenetomaten

Ich liebe dieses Gericht und ich bin verrückt nach den Tomaten und der Mischung aus Olivenöl, Tomatensaft und Kräuteraroma. Und nach Risotto sowieso. Wer die Tomaten nicht so matschig mag lässt sie einfach nicht so lange im Topf. Aber der echte Schmortomatengeschmack kommt natürlich erst mir der Zeit und für mich als Rohe-Tomaten-Hasserin können sie nicht genug gegart sein. Der persönliche Geschmack ist auch bei der Zitronenmenge ganz entscheidend. Also lieber zunächst etwas zurückhaltend würzen und dann abschmecken.

Meditatives Risottorühren wünscht Euch,

Dani

Advertisements

2 responses to “Sauer statt Plätzchen: Zitronenrisotto

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: